Alarmierung der Feuerwehr

Wie werden die Feuerwehren der Gemeinde Glauburg alarmiert?

Der Ablauf

Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren im Wetteraukreis läuft über die digitale Funktechnik. Seit dem 01.03.2017 werden die Feuerwehren der Gemeinde Glauburg über die digitale Technik alarmiert. 
Als erstes nimmt die zentrale Leitstelle in Friedberg einen Notruf über Telefon oder Gehörlosenfax auf. Sie fasst den Notfall auf einem Fax zusammen. Danach werden die Feuerwehren alarmiert.
Auf dem Display der Pager steht die alarmierte Feuerwehr und ein kurzes Stichwort, um welchen Einsatz es sich handelt. Durch die angezeigte Einsatzart wissen die Einsatzkräfte schon mal, auf was sie sich einstellen müssen. Auf dem gesendeten Fax in die Feuerwehrhäuser können die Einsatzkräfte nun Einsatzart, Einsatzort, eine kurze Beschreibung und evtl. Zusatzinfos ablesen. Danach rücken die Kräfte aus.

Der digitale Pager

IMG 20170221 204604

Wenige Tasten, ein großer Display. Alles wichtige ist hier zu sehen: Empfang, Akkuladeanzeige, Uhrzeit, Lautstärke, ...

 

Die Sirene

Die Sirenen in der Gemeinde Glauburg werden selten zur Alarmierung bei Einsätzen verwendet. Meist werden diese bei Sonntags-Übungen und bei Alarmübungen ausgelöst. Doch in manchen Fällen löst die zentrale Leitstelle parallel zur Alamierung über Funkmeldeempfänger auch Sirenenalarm aus. Dies geschieht meist bei Einsätzen, bei denen viel Personal benötigt wird. Aber auch Vormittags ist die Einsatzstärke bei vielen freiwilligen Feuerwehren nicht so stark wie beispielsweise Abends, sodass auch dann Sirenenalarm ausgelöst wird falls mehr Personal von nöten ist.