In stiller Trauer

In stiller Trauer sind unsere Gedanken bei den Angehörigen und den Kameraden der Feuerwehr Glauberg.

trauerschleife

Trauerflor nach 2 getöteten Feuerwehrkameraden

Mit großer Trauer müssen wir den Tod von zwei Feuerwehrleuten in Nordrhein-Westfalen und Thüringen zur Kenntnis nehmen, die am Donnerstag bei Einsätzen beim Orkan „Friederike" ums Leben kamen. Auch wenn wir wissen, dass unser Dienst immer mit der Gefahr verbunden ist, selbst Schaden zu nehmen, ist dies kein Trost in der Stunde unserer Trauer.

Die Einsatzfahrzeuge in Stockheim sind ab sofort bis zum 26. Januar 2018 mit Trauerflor versehen.

Auslieferung für 2018 geplant

Neuer ELW 1 nimmt Formen an

Nach den vielen Station um den Weg für ein neues Fahrzeug ist der neue ELW 1 nun bestellt. Der alte Einsatzleitwagen ist nach einem fremdverschuldeten Unfall nicht mehr einsatzfähig gewesen. Daraufhin beschlossen die Verantwortlichen von Wehr und Gemeinde eine Neubeschaffung für das in 2003 in Dienst gestellte Fahrzeug.

Sirenenüberprüfungen in Glauburg

Sirene der Gemeinde Glauburg werden ab 2018 regelmäßig geprüft

Die beiden Sirenen in den Ortsteilen Stockheim und Glauberg werden ab dem Jahr 2018 regelmäßig überprüft. Dabei soll permanent sichergestellt sein, dass diese wichtigen Warn - und Alarmierungseinrichtungen in jeder Situation funktionieren. Die Termine der Prüfungen sind jeweils alle drei Monate am ersten Samstag des Monats um 12 Uhr. Die Termine finden Sie auch nochmal hier: Sirenenüberprüfungen 2018

Die Überprüfungen werden ebenfalls nochmal in Facebook angekündigt.

Feuerwehren geben Tipps für sicheres Silvester

Arbeitsreichste Nacht des Jahres für Einsatzkräfte und Rettungsdienst

Berlin – Brennende Balkone, Wohnungen oder gar Häuser, Rettungsdiensteinsätze und witterungsbedingte Unfälle: Den 1,3 Millionen Feuerwehrangehörigen in Deutschland steht zu Silvester die arbeitsreichste Nacht des Jahres bevor. „Den Großteil der Einsätze in dieser Nacht machen Brände aus“, berichtet Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV). Zumeist seien diese durch unachtsamen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht.

Nach 15 Jahren muss Ersatz her

Einsatzleitwagen wird nach Unfallschaden nicht mehr repariert - Ersatzbeschaffung angelaufen

Einen Unfall kann man nie vorhersehen. Jeden kann es treffen, auch die Feuerwehr. Nach einem durch eine anderen Verkehrsteilnehmer verursachten Unfall mit dem Einsatzleitwagen 1 aus Stockheim wird das Fahrzeug nicht mehr repariert.

Positives Ergebnis

Kontrollfahrt durch das Ortsgebiet - Nur eine Auffälligkeit

Am Freitag, dem 04. August 2017 führte die Feuerwehr Glauburg auf Anweisung vom Bürgermeister der Gemeinde Glauburg in Verbindung mit dem Ordnungsamt von 19:45 Uhr bis 21:00 Uhr erneut eine Kontrollfahrt im gesamten Ortsgebiet durch. Mit dieser Maßnahme soll der ruhende Verkehr in Glauberg und Stockheim überprüft werden.

Trauerflor an den Fahrzeugen

Zwei Feuerwehrangehörige bei Einsatz in Brandenburg getötet
 

"Mit großer Trauer müssen wir den Tod von zwei Feuerwehrleuten in Kloster Lehnin (Brandenburg) zur Kenntnis nehmen. Auch wenn wir wissen, dass unser Dienst immer mit der Gefahr verbunden ist, selbst Schaden zu nehmen, ist dies kein Trost in der Stunde unserer Trauer." [1]

Die Einsatzfahrzeuge werden bis zum 30. September mit Trauerflor versehen.

Wir sprechen unser aller Beileid an die Familien und die Kameraden aus!

Feuerwehren geben Tipps für sicheres Silvester

Arbeitsreichste Nacht des Jahres für Einsatzkräfte und Rettungsdienst

Berlin – Brennende Balkone, Wohnungen oder gar Häuser, Rettungsdiensteinsätze und witterungsbedingte Unfälle: Den 1,3 Millionen Feuerwehrangehörigen in Deutschland steht zu Silvester die arbeitsreichste Nacht des Jahres bevor. „Den Großteil der Einsätze in dieser Nacht machen Brände aus“, berichtet der Deutsche Feuerwehrverband (DFV). Zumeist seien diese durch unachtsamen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht.

Seite 1 von 2